CAD-UMSETZUNG

Wir unterstützen Sie bei der CAD-Umsetzung der bereitgestellten Pläne. Dabei übernehmen wir Daten von den gängigen CAD-Programmen.

Wir digitalisieren Ihre Ideen! Von Ihnen konstruierte Skizzen setzen wir in 3D-Modelle um und erstellen daraus fertigungsgerechte 2D-Zeichnungen. Mit Hilfe der neuesten Version unseres CAD-Systems Solid Works sind uns keine Grenzen gesetzt. Dabei analysieren wir zusammen mit Ihnen bereits bei der Erstellung kritische Merkmale und optimieren diese auf Funktion und Wirtschaftlichkeit in der Herstellung.

Wir stehen Ihnen vom Prototypen über die 0-Serie bis zur Klein-/Mittelserie (je nach Bearbeitungsumfang bis zu ca. 10.000 St./Jahr) als Partner zur Verfügung.

CNC ZERSPANUNG

Ob 3-Achs, 4-Achs, oder 5-Achs-Bearbeitung – wir wählen aus unserem Maschinenpark die wirtschaftlichste Variante, um Bauteile gemäß Ihren Zeichnungsvorgaben herzustellen.

Spezialisiert auf Fräsbearbeitung, sowie Dreh-Fräs-Kombinationsbearbeitung in voller Automation produzieren wir in erster Linie Bauteile aus folgenden Materialien:

  • verschiedenste Aluminiumlegierungen (z.B. AlCuMgPb, AlCuMg1, AlMgSi, AlMg3, AlMg4,5Mn, AlZnMgCu1,5…)
  • Baustähle (z.B. S235/S355)
  • Automatenstähle (z.B. 11SMn30+C)
  • diverse Kunststoffe (z.B. POM, PA, PE, PVC, PEEK)
  • Messing
  • einfachere Bearbeitung in Edelstahl (z.B. 1.4301/1.4305/1.4104)

TEM Entgraten

Gratbildung ist im Fertigungsprozess ein unerwünschter  „Wegbegleiter“. Um diesen prozesssicher und kostengünstig zu entfernen wird das Thermische Entgratverfahren angewandt

Das thermische Entgraten, auch thermische Entgrat-Methode (TEM; engl. Thermal Energy Machining) oder Explosionsentgraten, ist ein Fertigungsverfahren, welches das Verbrennungsprinzip nutzt, um dünne überstehende Grate (scharfe, bei einem Bearbeitungs- oder Herstellungsvorgang entstandene Kanten, Auffaserungen oder Splitter) an metallischen Werkstücken durch Zünden eines Gasgemisches bei hohen Temperaturen in einer sogenannten Entgratkammer zu entgraten. Der besondere Nutzen dieses Verfahrens liegt darin, dass auch schwer zugängliche Stellen – bspw. Überschneidungen zweier Bohrungen im Bauteil – entgratet werden können.
In die hermetisch abgeschlossene Entgratkammer wird ein Gemisch aus Sauerstoff und Wasserstoff, Erdgas oder Methan zugeführt und anschließend elektrisch gezündet (Knallgasreaktion).

Die dabei entstehenden Temperaturen von 2500 bis 3500 °C leiten mit dem übrig gebliebenen Sauerstoff die Verbrennung des Grates ein.

Maschineninfo

Veredelung

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern bieten wir vielfältige  Möglichkeiten Ihr Bauteil nach der Fertigung zu veredeln. Ob Eloxal, Chromatieren, Passivieren, Brünieren, Lackieren oder Härten – Sie haben die Wahl!

ELOXIEREN IHRER ALUMINIUMBAUTEILE

Um Ihre Stahlbauteile dauerhaft vor Korrossion zu schützen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Häufig werden die Teile auf elektrolytischem Weg mit Zink beschichtet. Durch eine zusätzliche Passivierung kann der Schutz nochmals erhöht werden, und es wird eine dekorativ ansprechende Oberfläche erreicht, die entweder leicht bläulich (Cr6-frei) oder gelb irisierend (Cr6-haltig) erscheint. Wegen umwelttechnischer wie gesundheitlicher Aspekte sind Cr6-haltige Beschichtungen jedoch rückläufig, so dass diese mittelfristig von den immer besser werdenden Cr6-freien Behandlungen ersetzt werden.

Weitere Alternativen sind z.B. Vernickeln, Brünieren (nur kurzzeitiger Korrosionsschutz) oder herkömmliches Grundieren/Lackieren.

KORROSIONSSCHUTZ VON STAHLBAUTEILEN

Um Ihre Stahlbauteile dauerhaft vor Korrossion zu schützen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Häufig werden die Teile auf elektrolytischem Weg mit Zink beschichtet. Durch eine zusätzliche Passivierung kann der Schutz nochmals erhöht werden, und es wird eine dekorativ ansprechende Oberfläche erreicht, die entweder leicht bläulich (Cr6-frei) oder gelb irisierend (Cr6-haltig) erscheint. Wegen umwelttechnischer wie gesundheitlicher Aspekte sind Cr6-haltige Beschichtungen jedoch rückläufig, so dass diese mittelfristig von den immer besser werdenden Cr6-freien Behandlungen ersetzt werden.

Weitere Alternativen sind z.B. Vernickeln, Brünieren (nur kurzzeitiger Korrosionsschutz) oder herkömmliches Grundieren/Lackieren.

Wärmebehandlung und Härteverfahren

Bei bestimmten Werkstoffen können durch Gefügeumwandlungen mittels thermischer oder chemothermischer Verfahren spezifische Materialeigenschaften erreicht werden. Einige mögliche Verfahren, die wir gemäß Ihren Vorgaben durchführen sind z. B:

  • Vakuumhärten (inkl. Anlassen)
  • Spannungsarmglühen
  • Gasnitrieren
  • Teniferbehandlung
  • Plasmanitrieren
  • Einsatzhärten (ca. 0,3-1mm EHT)
  • Oxidieren
  • Nitrocarburieren

Montage von Erzeugnissen

Fertigung und Montage aus einer Hand Unser Vorteil für Sie!

Nachträgliches Verschließen von Verbindungsbohrungen (z.B. mittels Expander), Einpressen von Muttern, Montage von kleinen Baugruppen, Kommissionieren in bestimmte Verpackungseinheiten oder auch andere kleine Montagetätigkeiten führen wir gerne für Sie aus und übernehmen dabei auch die Beschaffung von nötigen DIN-Teilen. Damit leisten wir einen maßgeblichen Teil zur Vereinfachung Ihrer Beschaffungskette.

Zertifizierung

Wir sind zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

Bereits seit dem Jahr 2000 sind wir erfolgreich zertifiziert und leiten unsere Prozesse nach DIN ISO 9001, um den Grundsatz der Qualität zu erfüllen.

Ein jährliches Überwachungsaudit, sowie eine Rezertifizierung im Abstand von 3 Jahren bescheinigen uns die regelmäßige Wirksamkeit der angewandten Grundsätze, um eine gleichbleibende Qualität unserer produzierten Güter sicherzustellen.

Zertifkat herunterladen
Rückruf
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Besichtigungstermin
  • Datumsformat:TT Punkt MM Punkt JJJJ
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.